Die Violetten in Hamburg

Die Violetten - ein Projekt zur Rettung der politischen Vernunft

Bundesgeschäftsstelle:
Bundesgeschäftsstelle der Violetten
Zur Bundeswebsite:
Bundeswebsite der Violetten
Wahlspot 2013
Wahlspot 2013
Spenden für die Violetten
Die andere Community
Die Ultravioletten sind online

Jetzt auch bei Facebook

Atomausstieg
Atomausstieg selbst gemacht

"Wenn Frau Merkel glaubt, sie kann die abgeschalteten Kernkraftwerke einfach wieder einschalten lassen und einfach 110 anrufen, wenn es Protest gibt, ist sie bei uns falsch verbunden", sagte Rainer Wendt, Verbandschef der Deutschen Polizeigewerkschaft, dem Handelsblatt Online.

(Quelle: Handelsblatt Online, 18.05.11)

Netzwerk-Partner
Spirit Online
Die Mitgliederzeitung
Die Mitgliederzeitung der Violetten
Lesenswertes

Neues Wirtschaftskonzept

  "Wirtschaft anders denken" - DIE VIOLETTEN stellen der Öffentlichkeit 2013 ein neues, vom Arbeitskreis Landesverband Hamburg erarbeitetes Wirtschaftskonzept vor. Dieses neue Konzept beinhaltet im Kern den Aufbruch hin zu einer Post-Wachstumswirtschaft. Es ist somit der theoretische und konzeptionelle Teil eines Transformationsprozesses, der ...

Weiterlesen

Stoppt TTIP – das Transatlantische Freihandelsabkommen!

Stoppt TTIP – das Transatlantische Freihandelsabkommen!

  Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit geht hinter verschlossenen Türen die Liberalisierung des Welthandels zurzeit in eine neue Runde. Obwohl es seit der Finanzkrise 2008 eigentlich als gesellschaftlicher Mainstream gilt, dass jetzt wieder mehr reguliert werden müsse, passiert real genau das ...

Weiterlesen

Die Logik der Commons & des Markts – Eine Gegenüberstellung

Die Logik der Commons & des Markts - Eine Gegenüberstellung

  Commons – die Welt gehört uns allen!   Die nicht enden wollende globale Finanzkrise zeigt: Markt und Staat haben versagt. Deshalb verwundert es nicht, dass die Commons, die Idee der gemeinschaftlichen Organisation und Nutzung von Gemeingütern und Ressourcen, starken Zuspruch erfahren. In dem ...

Weiterlesen

Spirituelle Revolution in England

Am 23. Oktober 2013 strahlte die britische BBC ein Interview mit Russell Brand zum Thema ‘Anti-kapitalistische Revolution’ aus. Als Anlass dazu diente sein Leitartikel zur spirituellen Revolution in der Politik und Gesellschaft, der in der gleichen Woche in der politischen ...

Weiterlesen

BGE interaktiv

Eine Gruppe von Freunden, die im Bereich Kunst, Design, Film und Politik tätig ist, hat sich im letzten halben Jahr intensiv mit der Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) beschäftigt. Aus diesem Interesse heraus entstand sehr bald die Idee, das BGE ...

Weiterlesen

BGE - Ungeahnte Perspektiven

Die Würde des Menschen ist unantastbar - auf der Webseite des Hamburgischeren WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) wird das Thema ebenfalls ausführlich behandelt und auch befürwortet, so z.B. von Prof. Dr. Thomas Straubhaar: "Ein Grundeinkommen für alle – ganzheitliche Lösung statt partielles Flickwerk": oder eine Gegenüberstellung ...

Weiterlesen

Wer sind wir?

  Die Violetten sehen sich als Vertreter und Sprachrohr einer wachsenden Zahl von spirituellen Menschen an. Von all jenen, die sich der geistigen Dimension unserer Welt bewusst sind und die ihre ganzheitliche und nicht nur rein materialistische Weltanschauung auch in der ...

Weiterlesen

Medien

Medien

    Hier weisen wir den Weg zu alternativen Medien, die (im Gegensatz zur Main-Stream-Presse) darüber berichten, was sich bereits alles in der Gesellschaft gewandelt hat und wo gerade welche Menschen (-Gruppen) wie aktiv sind.   "Wir sind gleichzeitig Sterbebegleiter einer alten und Geburtshelfer ...

Weiterlesen

Freiheit für die Vielfalt!  – Petition für Saatgut-Freiheit

Freiheit für die Vielfalt! - Petition für Saatgut-Freiheit

Gefahr für Saatgut durch neue Gesetze Auf EU-Ebene wird eine neue Saatgutverordnung verhandelt, von der wieder einmal die Agrarkonzerne profitieren werden. Alte und seltene Sorten sollen dadurch in die Illegalität getrieben werden. Die bunt gesprenkelte Paradeiser, die violetten Erdäpfel, der gschmackige ...

Weiterlesen

BGE-Aktion! JETZT unterzeichen und verbreiten!!!

BGE-Aktion! JETZT unterzeichen und verbreiten!!!

Es ist soweit: Jetzt können wir hier die Europäische Bürgerinitiative (EBI) zum Grundeinkommen offiziell unterzeichnen (rechts oben auf der EBI-Webseite die Sprache auswählen).   Ziel dieser EBI ist es, bis zum 14. Januar 2014 eine Million Unterschriften zu sammeln. Dann kommt es zu einer ...

Weiterlesen

HARTZ-IV-REBELLIN AUS ALTONA

HARTZ-IV-REBELLIN AUS ALTONA

  Neueste Nachrichten zum Thema Hartz4 und BGE:   Bericht im Hamburger Abendblatt vom 06. April 2013  -  von Axel Tiedemann Jobcenter-Mitarbeiterin verweigert Sanktionen für Arbeitslose   Inge Hannemann weigert sich, Sanktionen gegen Arbeitslose auszusprechen. Sie hält das System für gescheitert und wurde zur Netz-Ikone.   Das Ziel ...

Weiterlesen

Europa`s bürgerliche Demokratie badet im Blut

Europa`s bürgerliche Demokratie badet im Blut

"Die Demokratie muß gelegentlich in Blut gebadet werden" lautete mal ein Albumtitel der deutschen Rock-Band VERSAUTE STIEFKINDER. Dass dieser Titel leider bittere Realität ist, zeigten uns bereits die Bilder aus Griechenland. Jetzt ist Spanien dran, wie selbst die Mainstreammedien nicht ...

Weiterlesen

Recht auf Abstimmung über BGE eingefordert

Übergabe der Unterschriften für eine Volksabstimmung in Berlin am 30. Mai 2016

Am 30. Mai 2016 besuchte der Werbebus für DIREKTE DEMOKRATIE DEUTSCHLAND das Regierungsviertel in Berlin. Im Gepäck: von einem Bündnis verschiedener BGE-Initiativen aus dem ganzen Land – selbst produzierter Honig als symbolische Geste und jede Menge gut vorbereiteter Unterlagen, Formulare und einen ausgearbeiteten Gesetzentwurf zur zeitgemäßen  Umsetzung von Basisdemokratie.

Hier wurde im Video der Versuch dokumentiert, die Forderung auf das Recht zur Abstimmung über die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens, so wie in der Schweiz existent, an alle Bundestagsabgeordneten, zu übergeben: (hier).
109.000 Unterschriften sind zusammengekommen
Letztlich bekam auch jeder Abgeordneter alle Unterlagen in sein persönliches Postfach. ABER: der Bundestagspräsident hatte selbst für so ein wichtiges Anliegen seiner Dienstherren – den Wählern – „keine Zeit“ die Unterschriften und das Material offiziell in Empfang zu nehmen und hatte darüber hinaus auch all seinen Mitarbeitern untersagt es stellvertretend entgegen zu nehmen. Ob er so im Sinne seines Wählerauftrages die eigenen Prioritäten richtig gesetzt hat? Es erscheint begründet zu vermuten, dass er sich mit seinem Verhalten ein gehöriges Stück weit seiner eigener Verantwortung und damit seine eigene Legitimation entzogen hat.
Bus Direkte Demokratie Deutschland
Den BGE-Aktivisten in Deutschland ist mit dieser ausgezeichnet vorbereiteten, koordinierten und organisierten Aktion auf jeden Fall ein großartiger Coup gelungen. Im Hintergrund des Videos sind übrigens einige bekannte Gesichter zu sehen, z.B. der Unternehmer und Buchautor Götz Werner und Susanne Wiest, die es bereits erreicht hat, 2009 eine Petition an den Deutschen Bundestag erfolgreich abzuschliessen (s. hier), so dass es 2010 eine öffentliche Anhörung gab (s. hier). Damals wurde das Anliegen inhaltlich noch zerredet und unter fadenscheinigen Gründen per Regierungsgewalt abgelehnt. Man hoffte wohl, die Diskussion würde versanden.
Berg von Unterschriften für Basisdemokratie mit rotem Lacksiegel
Doch ganz im Gegenteil. Der Druck auf die Regierung wächst nun weiter. Diesmal wurden über 100.000 Unterschriften gesammelt. Es wird echte Basisdemokratie per Volksabstimmung, wie im Grundgesetz vorgesehen, eingefordert. Die Regierung kann und will anscheinend darüber nicht entscheiden. Muß sie auch nicht. Das kann die Bevölkerung selbst tun. Um dieses Recht geht es. Das ist der nächste Schritt auf der Agenda auf dem Weg zu einem BGE.
Verwiesen wird dabei auf as Grundgesetz
Ob dieses Recht erneut verweigert wird? Das wäre in den Augen der Öffentlichkeit ein weiterer Verfassungsbruch, nachdem das Bundesverfassungsgericht schon wiederholt Gesetze kippen mußte, weil sich diese als nicht verfassungskonform herausstellten. Ein sehr schlechtes Arbeitszeugnis für die Tätigkeit und Ergebnisse der Abgeordneten im deutschen Bundestag.
…..
Wir dürfen also gespannt sein, was nun im Jahr 2016 von öffentlicher Seite unserer gewählten Volksvertreter her passiert. Die Zeit ist mehr als reif. Es dürfte schwierig werden, das Thema weiter zu ignorieren.
 .
Holger Roloff, 03.Juni 2016
——————————————————————————————————————
Zur Initiative WIR WOLLEN ABSTIMMEN (geht es hier)
Das Video der Übergabe Aktion (hier)
Die bunte Vielfalt auf dem Weg zum BGE (hier)
Initiative von Omnibus (hier)
Die ersten Reaktionen auf die Aktion im SPIEGEL: (hier) und im FREITAG (hier)
Erste Abstimmung in der Schweiz – SPIEGEL Bericht (hier)
Vermögensverteilung im Kapitalismus 2015 – JUNGE WELT Bericht (hier)
 Warum der Kapitalismus enden muss schildert der Physiker Harald Lesch (Video hier)
Print Friendly

Zukunftskonferenz Hamburg 2016

Am 26.Mai 2016 beginnt in Hamburg bereits die dritte Konferenz zum Thema So geht Zukunft. Veranstaltet wird sie vom Wirtschaftsmagazin brand eins. Geladen sind internationale Gäste, die von ihren Lebenserfahrungen mit dem eigenen Umdenken berichten und unserer Gesellschaft einen Eindruck davon vermitteln können, was plötzlich doch alles geht und ginge, wenn man bereit ist, über eine Sache neu und anders nachzudenken.

Mit dabei unter den Gastrednern auch Buchautor und Aktivist Daniel Häni von der Schweizer Initiative für ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Ein aktuelles Interview mit ihm, gegeben für die XING-Redaktion, findet man (hier). Die Schweiz unternimmt am 6. Juni 2016 den ersten Anlauf, über das grundsätzliche JA/NEIN der Einführung eines BGE abzustimmen.

Fragen und Antworten zum BGE: (hier)

Warum der Kapitalismus enden muss schildert der Physiker Harald Lesch (Video hier)

Warum der Postkapitalismus näher rückt schildert der Autor Paul Mason (Video hier)

Print Friendly

Freiheit, Grenzen und Satire

Im April 2016 tobt in den deutschen Medien eine Diskussion um die Frage, was Satire darf und was nicht. Ein bezeichnendes Drama um Freiheit und Grenzen des Geistes am Beispiel von Satire und geradezu ein Musterbeispiel dafür, was Spiritualität mit Politik zu tun hat. Worum geht es?

Nach einem entlarvenden Lied der Satire-Sendung Extra 3 über die Politik des türkischen Präsidenten Herrn Erdogan (hier der Originalclip) und dessen Reaktion und Kritik daran, folgte ein umstrittenes Gedicht, um das Thema endgültig auf die Tagesordnung zu setzen.

Dieses drastisch formulierte Poem (hier der Originalclip) wurde daraufhin als „Schmäh-Kritik“ bundesweit bekannt und löste heftige Debatten bis hin zur Androhung rechtlicher Konsequenzen und einer Strafverfolgung aus (s. Bsp. hier). Ein in mehrerer Hinsicht geradezu erstaunlicher Vorgang, weil dabei die eigenen Grundlagen der „westlichen Freiheit“ plötzlich in Zweifel gezogen werden und ins Wanken geraten. Dabei wäre die Sache bei genauerem Hinschauen sehr einfach. Wenn man abstrakt denkt. Denken muss man dabei allerdings schon. Das nimmt einem niemand ab.

Bilder aus den Sendungen

Die Satire von Herrn Böhmermann ist durchaus sehr gelungen und alles andere als – in diesem Kontext – herabwürdigend.

1. weil es dabei keineswegs um ein persönliches Verhältnis zwischen den Personen Böhmermann und Erdogan geht, sondern ausschließlich(!) um die Politik von Herrn Erdogan. Satire nimmt stets Bezug auf etwas, was vorher passiert ist.

Anders wäre es, wenn es keinerlei Veranlassung für eine Satire dieser Art gäbe und Herrn Böhmermann einfach nur die Nase von Herrn Erdogan nicht passen würde und er quasi aus heiterem Himmel eine Herabwürdigung formuliert hätte. Dann – und nur dann – wäre das eine Schmähung auch im rechtlichen Sinn.

2.  es ist für den Zuschauer sofort ersichtlich gewesen, dass die Formulierungen maßlos überzogen und bewusst(!) so gewählt sind, dass sie nicht stimmen. Das ist ganz offensichtlich!!!

Deshalb handelt es sich dabei auch nicht um eine Schmähung, sondern allein schon der Form nach um Satire!

Der inhaltliche Sinn dieser Satire liegt nicht in den Formulierungen von Herrn Böhmermann, sondern der entscheidende Punkt ist die Offensichtlichkeit für die Zuschauer! Das ist die Parallele zur Politik von Herrn Erdogan.

Begründung: wenn Herr Erdogan kritische Journalisten weg sperrt mit der Begründung, das seien ja „Terroristen“, dann ist das ebenso ganz offensichtlich falsch, um nicht zu sagen sogar verlogen. Die Satire zielt exakt darauf ab, das bloß zu stellen. Nur darum geht es!!!

Bilder aus den Sendungen

Es ist beschämend zu sehen, wie unsere Werte von Meinungsfreiheit und Kunst leichtfertig aufgegeben und an einen diktatorisch anmutenden Handlanger und Unterdrücker wie Herrn Erdogan verschachert werden, im Deal gegen eine menschenunwürdige Flüchtlingspolitik, nur damit der Westen sein eigenes politisches Versagen kaschieren kann. 

Wir erinnern uns: als es damals beim Schengen-Abkommen darum ging, Kontingente für die Verteilung von Flüchtlingszahlen festzulegen, hat sich insbesondere Deutschland vehement dagegen gewehrt. Man wähnte sich als europäisches Binnenland als sicher, da keine Flüchtlinge direkt über das Mittelmeer ins Land gelangen konnten. Heute rennt die deutsche Bundeskanzlerin Frau Merkel beim Versuch solche Verteilungskontingente einzuführen gegen Mauern, die sie und ihre Partei selbst geschaffen haben.

Nun rächt sich das. Zu diesem Versagen der deutschen Außenpolitik hört man kein Wort. Ein Fehler zieht jedoch den nächsten nach sich. Und nun arbeitet man sich stattdessen an jemandem wie Herrn Böhmermann ab. Ein kleines Licht im Vergleich zu Erdogan. Der eine kann höchsten ein satirisches Poem verfassen. Der andere hat große Macht, schränkt systematische die Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei ein, zerstört das Leben von Menschen und sperrt z.B. die wenigen weg, die sich in der Türkei dagegen noch wehren.

Was für eine Schmach für die westliche und deutsche Intelligenz, die Leitung des ZDF, das Rechtssystem, deutsche Politiker usw., die sich zum großen Teil überfordert damit sehen, sich argumentativ gegen einen Demagogen wie Herrn Erdogan schnell und klar zu positionieren. Beschämend durch und durch.

Ein weiteres Krisensymptom und Zeichen für den moralischen und intellektuellen Verfall der bürgerlichen Gesellschaft und damit der heutigen Zivilisationsform.

Fazit: in Wahrheit ist es Herr Erdogan selbst, der seine eigene Person schmälert und in schlechtem Licht erscheinen lässt und die Würde seines Amtes beschädigt, durch die Art und Weise seiner Amtsführung und die inhaltliche Ausrichtung seiner Politik. Niemand hat ihn gezwungen, sich in die Freiheitskultur Europas einzumischen. Er hat für Kritik und Satire selbst die Veranlassung gegeben, kann aber mit den Folgen nicht leben. Er untermauert damit viel mehr, warum die Türkei gegenwärtig noch nicht zur EU gehören kann.

Holger Roloff, 10. April 2016

——————————————————————————————————

Nachtrag vom 11.04.2016: Reaktion auf die Satire in DER POSTILLION (hier)

Nachtrag vom 12.04.2016: Zitat des Tages

Zitat des Tages

Stellen Sie sich mal vor, Adolf Hitler hätte Charly Chaplin wegen »Der große Diktator« verklagt.

Der bayerische Kabarettist Michael Lerchenberg in der Passauer Neuen Presse zur drohenden Strafverfolgung des Satirikers Jan Böhmermann (Quelle: JUNGE WELT online)

Nachtrag vom 21.04.2016: Klartext von Oliver Kalkhofe (hier)

Print Friendly

Syrien, IS-Terror und der Westen

Hier aus aktuellem Anlass ein paar Hintergrund-Informationen zum Thema Syrien.

Der Autor David Rother stellt bei SEIN.de eine Chronologie der bisherigen, geschichtlichen Ereignisse auf. Diese zeigen deutlich auf, dass der Westen dort seit jeher kräftig mitmischt, eigene Interessen vertritt und aktiv Einfluss ausgeübt hat, so dass die heutige Lage überhaupt erst entstehen konnte: „Der IS, Syrien und der Einfluss des Westens“

Noch detailliertere Einblicke finden sich in einem JUNGE WELT Interview mit dem britischen Ethnologen Jeremy Keenan: „Es war ein schweres Verbrechen“ und (als PDF hier). Auch diese Quelle bringt zum Vorschein, dass der sich jetzt gern als völlig unschuldig in der Opferrolle gebende Westen maßgeblich die Situation mit Krieg und Terror mitgeschaffen hat.

Diese Zusammenhänge sollten bei der politischen Einschätzung der Lage sowie Reaktionen darauf nicht unberücksichtigt bleiben. Bislang meinten vor allem die USA, das Problem mit einem „War against terror“ beheben zu können. Dieser Ansatz dürfte über weite Strecken gescheitert sein.

»Krieg ist Terror der Mächtigen und Terror ist Krieg der Ohnmächtigen«

(Peter Ustinov)

Die Lösung sollte hier bei uns in Zentraleuropa beginnen. Das Verhalten von Europa und den USA wird über die Zukunft entscheiden.

Holger Roloff, 20. November 2015

Nachtrag vom 03. Dezember 2015: Jürgen Todenhöfer berichtet im Interview von seinen Erfahrungen im Nahen Osten (hier)

Nachtrag vom 09.Dezember 2015: ein starkes Plädoyer für kritische Theorie und Selbstreflexion unserer Gesellschaft findet man derzeit vom EXIT Autor Herbert Böttcher auf der Seite der Redaktionsgruppe. Darin wird die augenblickliche Situation mit der so genannten „Flüchtlingskrise“ in einen großen Gesamtrahmen der Krise des Kapitalismus eingeordnet (hier)

Print Friendly
Zitat des Moments
"Ein Land, das versucht, durch Steuern reich zu werden, ist wie ein Mann, der in einem Eimer steht und versucht, sich selbst am Henkel nach oben zu ziehen." (Sir Winston Churchill)
Das Venus-Projekt
Das Venus-Projekt

Eine Möglichkeit für eine ressourcenbasierte Wirtschaft ohne Geld !

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Infos anfordern!
Bleibe informiert mit Infos über Die Violetten in und für Hamburg

E-Mail:

Name:

HH-Stadtteil:

Ja, bitte!
Kein Bedarf mehr

Seite übersetzen
Eine Hartz4-Geschichte
Hartz-Haustuer
12 / 20°C
leicht bewölkt
Westwind
Windrichtung
9 km/h
Geschwindigkeit
90%
Niederschlag?
Online-Petitionen
Online-Petitionen

Eine Seite, wo man unkompliziert aktuelle Petitionen unterzeichnen oder auch selbst eine ins Leben rufen kann.

Energiewandel in HH
Energiewandel in HH
Auch unterwegs dabei!
Mobile Website

Unsere Website wird auf einem Smartphone, iPad oder Handy lesefreundlich dargestellt - probiere es mal aus!