Die Violetten in Hamburg

Die Violetten - ein Projekt zur Rettung der politischen Vernunft

Bundesgeschäftsstelle:
Bundesgeschäftsstelle der Violetten
Zur Bundeswebsite:
Bundeswebsite der Violetten
Wahlspot 2013
Wahlspot 2013
Spenden für die Violetten
Die andere Community
Die Ultravioletten sind online

Jetzt auch bei Facebook

Atomausstieg
Atomausstieg selbst gemacht

"Wenn Frau Merkel glaubt, sie kann die abgeschalteten Kernkraftwerke einfach wieder einschalten lassen und einfach 110 anrufen, wenn es Protest gibt, ist sie bei uns falsch verbunden", sagte Rainer Wendt, Verbandschef der Deutschen Polizeigewerkschaft, dem Handelsblatt Online.

(Quelle: Handelsblatt Online, 18.05.11)

Netzwerk-Partner
Spirit Online
Die Mitgliederzeitung
Die Mitgliederzeitung der Violetten
Lesenswertes

Neues Wirtschaftskonzept

  "Wirtschaft anders denken" - DIE VIOLETTEN stellen der Öffentlichkeit 2013 ein neues, vom Arbeitskreis Landesverband Hamburg erarbeitetes Wirtschaftskonzept vor. Dieses neue Konzept beinhaltet im Kern den Aufbruch hin zu einer Post-Wachstumswirtschaft. Es ist somit der theoretische und konzeptionelle Teil eines Transformationsprozesses, der ...

Weiterlesen

Stoppt TTIP – das Transatlantische Freihandelsabkommen!

Stoppt TTIP – das Transatlantische Freihandelsabkommen!

  Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit geht hinter verschlossenen Türen die Liberalisierung des Welthandels zurzeit in eine neue Runde. Obwohl es seit der Finanzkrise 2008 eigentlich als gesellschaftlicher Mainstream gilt, dass jetzt wieder mehr reguliert werden müsse, passiert real genau das ...

Weiterlesen

Die Logik der Commons & des Markts – Eine Gegenüberstellung

Die Logik der Commons & des Markts - Eine Gegenüberstellung

  Commons – die Welt gehört uns allen!   Die nicht enden wollende globale Finanzkrise zeigt: Markt und Staat haben versagt. Deshalb verwundert es nicht, dass die Commons, die Idee der gemeinschaftlichen Organisation und Nutzung von Gemeingütern und Ressourcen, starken Zuspruch erfahren. In dem ...

Weiterlesen

Spirituelle Revolution in England

Am 23. Oktober 2013 strahlte die britische BBC ein Interview mit Russell Brand zum Thema ‘Anti-kapitalistische Revolution’ aus. Als Anlass dazu diente sein Leitartikel zur spirituellen Revolution in der Politik und Gesellschaft, der in der gleichen Woche in der politischen ...

Weiterlesen

BGE interaktiv

Eine Gruppe von Freunden, die im Bereich Kunst, Design, Film und Politik tätig ist, hat sich im letzten halben Jahr intensiv mit der Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) beschäftigt. Aus diesem Interesse heraus entstand sehr bald die Idee, das BGE ...

Weiterlesen

BGE - Ungeahnte Perspektiven

Die Würde des Menschen ist unantastbar - auf der Webseite des Hamburgischeren WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) wird das Thema ebenfalls ausführlich behandelt und auch befürwortet, so z.B. von Prof. Dr. Thomas Straubhaar: "Ein Grundeinkommen für alle – ganzheitliche Lösung statt partielles Flickwerk": oder eine Gegenüberstellung ...

Weiterlesen

Wer sind wir?

  Die Violetten sehen sich als Vertreter und Sprachrohr einer wachsenden Zahl von spirituellen Menschen an. Von all jenen, die sich der geistigen Dimension unserer Welt bewusst sind und die ihre ganzheitliche und nicht nur rein materialistische Weltanschauung auch in der ...

Weiterlesen

Medien

Medien

    Hier weisen wir den Weg zu alternativen Medien, die (im Gegensatz zur Main-Stream-Presse) darüber berichten, was sich bereits alles in der Gesellschaft gewandelt hat und wo gerade welche Menschen (-Gruppen) wie aktiv sind.   "Wir sind gleichzeitig Sterbebegleiter einer alten und Geburtshelfer ...

Weiterlesen

Freiheit für die Vielfalt!  – Petition für Saatgut-Freiheit

Freiheit für die Vielfalt! - Petition für Saatgut-Freiheit

Gefahr für Saatgut durch neue Gesetze Auf EU-Ebene wird eine neue Saatgutverordnung verhandelt, von der wieder einmal die Agrarkonzerne profitieren werden. Alte und seltene Sorten sollen dadurch in die Illegalität getrieben werden. Die bunt gesprenkelte Paradeiser, die violetten Erdäpfel, der gschmackige ...

Weiterlesen

BGE-Aktion! JETZT unterzeichen und verbreiten!!!

BGE-Aktion! JETZT unterzeichen und verbreiten!!!

Es ist soweit: Jetzt können wir hier die Europäische Bürgerinitiative (EBI) zum Grundeinkommen offiziell unterzeichnen (rechts oben auf der EBI-Webseite die Sprache auswählen).   Ziel dieser EBI ist es, bis zum 14. Januar 2014 eine Million Unterschriften zu sammeln. Dann kommt es zu einer ...

Weiterlesen

HARTZ-IV-REBELLIN AUS ALTONA

HARTZ-IV-REBELLIN AUS ALTONA

  Neueste Nachrichten zum Thema Hartz4 und BGE:   Bericht im Hamburger Abendblatt vom 06. April 2013  -  von Axel Tiedemann Jobcenter-Mitarbeiterin verweigert Sanktionen für Arbeitslose   Inge Hannemann weigert sich, Sanktionen gegen Arbeitslose auszusprechen. Sie hält das System für gescheitert und wurde zur Netz-Ikone.   Das Ziel ...

Weiterlesen

Europa`s bürgerliche Demokratie badet im Blut

Europa`s bürgerliche Demokratie badet im Blut

"Die Demokratie muß gelegentlich in Blut gebadet werden" lautete mal ein Albumtitel der deutschen Rock-Band VERSAUTE STIEFKINDER. Dass dieser Titel leider bittere Realität ist, zeigten uns bereits die Bilder aus Griechenland. Jetzt ist Spanien dran, wie selbst die Mainstreammedien nicht ...

Weiterlesen

Vortrag in Hamburg zur Weltkrise

Aus aktuellem Anlass gibt es an dieser Stelle wieder einen Veranstaltungstipp. Der Wirtschaftsautor Thomas Konisz ist anläßlich der Veröffentlichung seines Buches mit dem Titel „Kapitalkollaps – Die finale Krise der Weltwirtschaft“ am Donnerstag den 10. November 2016 in Hamburg zu Gast. Er wird in seinem Vortrag eine Analyse des gegenwärtigen Entwicklungsstandes der kapitalistischen Weltkrise vornehmen und Zusammenhänge aufzeigen, die sich gemeinhin dem Alltagsbewusstsein entziehen. So besagt eine seiner Thesen, dass alle –  meist einzeln wahrgenommenen Krisen – eine gemeinsame Ursache haben.

Auch die aktuelle US Wahl wird dabei eine Rolle spielen. Der Wert des US-Dollars wird bekanntlich nicht mehr, wie in der Vergangenheit, durch die ökonomische Stärke der USA bestimmt, sondern durch die Tatsache, dass die Vereinigten Staaten die weltweit größte Militärmaschinerie besitzen. Es ist also durchaus von geopolitischer Bedeutung, wer ab Januar 2017 zukünftig an der Spitze stehen soll und was der oder diejenige dann nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem militärisch vor hat.

Datum: 10. November 2016

Beginn: 20:00 Uhr

Ort: Centro Soziale, Sternstraße 2, 20357 Hamburg, schräg links gegenüber der U-Bahn Feldstraße, dann rechts neben der Kneipe „Feldstern“ (hier)

Organisiert: wird die Veranstaltung vom EXIT-Lesekreis Hamburg (hier)

Seite des Autors: (hier)

Ergänzung 1: Passend – und als Vorbereitung zu diesem Vortrag – melden sich zur US Wahl weitere Stimmen, die man zur Kenntnis nehmen sollte. So z.B. der farbige US-Bürgerrechtler und Journalist Mumia Abu-Jamal, der den scheidenden Präsidenten Obama kritisch aus Sicht der schwarzen Unterschicht in den USA beleuchtet – Beitrag „Not my President“ in der Tageszeitung JUNGE WELT (hier) und (als PDF).

Ergänzung 2: Ebenfalls passend zum Thema schreibt der deutsche Autor Arnold Schölzel über die geopolitische Weltlage sowie die Verbindung von Politik und Militär – Beitrag „Ende von Demokratie“ – auch in JUNGE WELT (hier) und (als PDF).

Nachtrag vom 20.November 2016: Der Autor Gerd Bedszent schreibt über die Ursachen des US-Wahlergebnisses, die aktuelle Lage Ende 2016 und die Aussichten auf Erfolg der Politik des neuen US-Präsidenten Donald J. Trump (hier) und (als PDF).

Print Friendly

Ministerium für Glück und Wohlbefinden

Es entspricht dem Zeitgeist des gesellschaftlichen Wandels, dass dieser nicht von der großen Politik positiv besetzt und gestaltet wird. Ganz im Gegenteil. Während die etablierten bürgerlichen Parteien nur den aktuellen Status Quo der Machtverhältnisse verteidigen und den Menschen immer mehr soziale Zumutungen abverlangen, kommen die Impulse, die sich gut anfühlen und auch inhaltlich in die richtige, (weil) solidarische Richtung gehen, zum Beispiel von Kulturschaffenden, die mit innovativen Ideen in ihren Kunstprojekten gesellschaftlich relevante Anstöße im Sinne der Emanzipation geben.

So können wir im Jahr 2016 ganz herzlich die erste deutsche Glücksministerin GINA SCHÖLER begrüßen! Die entsprechende Institution – das MINISTERIUM FÜR GLÜCK UND WOHLBEFINDEN (hier) – versteht den Begriff „Glück“ nicht im Sinne bürgerlicher Ideologie, als ein dem Zufall anheim fallendes Etwas, dem dann alle Marktteilnehmer auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind (bekannt als das „bürgerliche Glücksversprechen“), sondern als eine der wichtigsten gesellschaftlichen Ressourcen und Möglichkeiten im Sinne einer Energie, die sich ohne emotionale Widerstände quasi von alleine vermehrt, wenn man sie mit anderen teilt.

Das Medienecho fiel entsprechend positiv aus. Kennt man ansonsten bei gesellschaftlich (von oben) anberaumten Veränderungen als Reaktion meist kontroverse Diskussionen, inhaltliche und emotionale Widerstände und Mauern, so wird das Thema LEBENSGLÜCK durchweg als etwas sehr wünschenswertes wahrgenommen und regelrecht aufgesogen. Dabei handelt es sich offensichtlich also um das, wonach sich die Menschen wirklich sehnen – und nicht nach noch mehr stumpfem Konsum, der vor allem ablenken und all die zum Schweigen bringen soll, die ohnehin keine Lobby innerhalb der bestehenden Machtverhältnisse haben.

Was kann das für  für eine zukünftige Gesellschaft bedeuten?

Dieses Ministerium sammelt Ideen von unten, um die Menschen spielerisch wieder miteinander zu verbinden. Das ist bedeutsam! Denn – Kapitalismus – also eine warenförmige Gesellschaft – beruht genau auf dem Gegenteil.

Heutige soziale Kategorien und Konventionen wie Ware, Geld und Eigentum basieren auf einer Exklusionslogik. Sie schließen Menschen von der Teilhabe aus und schaffen so die Grundlage für soziale und strukturelle Ungleichheit und Ungerechtigkeit. Die sind wiederum Quelle für Unzufriedenheit, Neid, Kriminalität, Gewalt, die „Ellenbogengesellschaft“, in der – nach dem klassisch bürgerlichen Glücksversprechen – jeder dazu angehalten ist, sich in der Pyramide nach oben zu boxen, um sein Stück vom Kuchen abzubekommen. Das alles steht dem wirklichen Glück und seelischen Wohlbefinden konträr entgegen.

Es käme nun darauf an, das von Glücksministerin GINA SCHÖLER anders verstandene Glück in ein strukturelles Glück neuer Art zu transformieren. Dieses strukturell bewusst gestaltete Glück kann auf einer anderen Grundidee, nämlich sozialer Wertschätzung im Sinne der Gleichwertigkeit basieren.

Damit wäre es möglich, allmählich die kapitalistischen, warenförmigen Ausbeutungsverhältnisse („Vernutzung menschlicher Lebensenergie“, Robert Kurz) zu ersetzen durch eine sozial-ökonomisch gleichwertige Handlungsmaxime, die sich z.B. strikt am Bedarf der Menschen ausrichtet. Das würde heute eine gleiche Bezahlung aller in einem Unternehmen aktiver Personen bedeutet. Wie auf der Wandelwoche Hamburg 2016 (hier) in einem Vortrag zu erfahren war („Wirtschaft hacken“, Uwe Lübbermann), wird das auch schon real von ersten Unternehmen in der Praxis so gehandhabt. Sehr erfolgreich übrigens! Das funktioniert entgegen allen Regeln der BWL und zuvor geäußerten Bedenken seitens normaler bürgerlichen Ökonomen bestens!

So war in besagtem Vortrag zu erfahren, dass die so eingebundenen Personen transparent und basisdemokratisch alles mitentscheiden dürfen, was die Firma betrifft. Sie fühlen sich dadurch subjektiv sehr wohl und zugleich stark mit dem Unternehmen verbunden. Jeder verdient genau so viel wie der andere sowie der (formal vorhandene) Chef. Personen mit Kindern erhalten entsprechend mehr. Die insgesamt notwendige Arbeit (= betrieblicher Zeitaufwand) wird gerecht und sinnvoll auf alle Schultern aufgeteilt. Die Effizienz der Verwaltung ist dabei mehr als doppelt so hoch, wie in normalen Unternehmen. Es gibt keinen nervenden Controller, keinen cholerischen Chef, keinen unnötigen Stress und keinen Druck von oben. Jeder trägt das bei, was er kann und erhält auch die passenden Rahmenbedingungen dafür. Die Reibungsverluste sind aufgrund der internen Kommunikationsform (Räteprinzip) geringer, als in hierarchisch geführten Unternehmen. Die Tätigkeiten fühlen sich nicht mehr im negativen Sinne wie „Arbeit“ an, sondern führen zu hoher Motivation und machen Spaß (hier).

Dieses Formprinzip ist gemeint mit „strukturellem Glück“. Das Leben kann also durchaus in allen Bereichen Sinn haben und Spaß machen zugleich! Auch in der Wirtschaft. Es ist in sich selbst bereits sozial gerecht, anstatt erst im Nachhinein „soziale Gerechtigkeit“ herstellen zu müssen, wie im Kapitalismus sonst üblich. Auch wenn so ein Unternehmen insgesamt noch in den kapitalistischen Marktbetrieb als Ganzes eingebunden ist, so hat es doch das Potential, der Beginn von etwas grundsätzlich Neuem im Wirtschaftsleben zu sein.

Diese neuen Prinzipien gehen übrigens klar in Richtung COMMONS-Logik (mehr) und sind thematisch als „Demokratisierung der Wirtschaft“ und „Commons – jenseits von Markt und Staat“ bereits in der konzeptionellen „WIRTSCHAFTSVISION – Wirtschaft anders Denken“ der Partei DIE VIOLETTEN von 2013 verankert (hier) und (als PDF). Damit ist ein erster praktischer Schritt gemacht und zugleich ein empirischer Beweis erbracht, dass dieses Konzept greift und umsetzbar ist.

Fazit: Jeder möge sich frei fühlen diesem neuen Kulturimpuls zu folgen und im Sinne der Aktivitäten dieses  „Ministeriums“ das Bruttosozialglück zu steigern! Das ist qualitatives Wachstum. Es verbessert die Lebensqualität und ist dabei garantiert ökologisch unbedenklich, die Mitwelt schonend, nachhaltig und klimaneutral!

Man kann auf der Internetseite jede Menge Anregungen finden, selbst mitmachen und eigene Ideen beitragen.

 

Holger Roloff, den 19.Oktober 2016

————————————————————————————–

MINISTERIUM FÜR GLÜCK UND WOHLBEFINDEN (hier)

kollektiv geführtes COMMONS-Unternehmen „Premium Cola“ (hier)

Gut Leben in Deutschland – eine aktuelle Bestandsaufnahme der Bundesregierung wirkt hingegen sehr auf schön getrimmt – widerspricht sie doch in vielen Punkten den Ergebnissen von kritischen Soziologen,  Sozialverbänden und Bürgerinitiativen (hier)

Aufruf zur OPEN SOURCE ÖKOLOGIE (Video hier)

 

Print Friendly

Wandelwoche Hamburg 2016

Vom 9. bis 15. Oktober 2016 findet die WANDELWOCHE HAMBURG 2016 statt. Menschen, die sich jenseits des Konkurrenzdenkens engagieren, vernetzen und austauschen wollen, finden hier ein Forum, um neue Kontakte zu knüpfen und andere Initiativen kennenzulernen. Das Veranstaltungsprogramm ist vielfältig und behandelt technische und soziale Themen rund um die Frage „Wie wollen wir zukünftig leben?“.

Die Idee der WANDELWOCHE ist übrigens nicht auf Hamburg beschränkt, sondern wird noch in vielen weiteren Städten und Regionen stattfinden. Infos dazu findet man auf der allgemeinen, übergeordneten Seite.

offizielle Seite Hamburg: (hier)

Programm Hamburg: (hier)

offizielle Seite überregional: (hier)


Nachtrag:

Die Welt reparieren – gemeint ist im Fall dieses Buches das reale Leben (hier) und (PDF-Info)

Jein zum Staat? Wie können sich Commons positionieren (hier)

Das quantitative Vermessen der Welt als historische Teilursache des kapitalistischen Irrsinns – der Philosoph Richard David Precht diskutiert mit dem Physiker Harald Lesch (Video hier)

Print Friendly

Recht auf Abstimmung über BGE eingefordert

Übergabe der Unterschriften für eine Volksabstimmung in Berlin am 30. Mai 2016

Am 30. Mai 2016 besuchte der Werbebus für DIREKTE DEMOKRATIE DEUTSCHLAND das Regierungsviertel in Berlin. Im Gepäck: von einem Bündnis verschiedener BGE-Initiativen aus dem ganzen Land – selbst produzierter Honig als symbolische Geste und jede Menge gut vorbereiteter Unterlagen, Formulare und einen ausgearbeiteten Gesetzentwurf zur zeitgemäßen  Umsetzung von Basisdemokratie.

Hier wurde im Video der Versuch dokumentiert, die Forderung auf das Recht zur Abstimmung über die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens, so wie in der Schweiz existent, an alle Bundestagsabgeordneten, zu übergeben: (hier).
109.000 Unterschriften sind zusammengekommen
Letztlich bekam auch jeder Abgeordneter alle Unterlagen in sein persönliches Postfach. ABER: der Bundestagspräsident hatte selbst für so ein wichtiges Anliegen seiner Dienstherren – den Wählern – „keine Zeit“ die Unterschriften und das Material offiziell in Empfang zu nehmen und hatte darüber hinaus auch all seinen Mitarbeitern untersagt es stellvertretend entgegen zu nehmen. Ob er so im Sinne seines Wählerauftrages die eigenen Prioritäten richtig gesetzt hat? Es erscheint begründet zu vermuten, dass er sich mit seinem Verhalten ein gehöriges Stück weit seiner eigener Verantwortung und damit seine eigene Legitimation entzogen hat.
Bus Direkte Demokratie Deutschland
Den BGE-Aktivisten in Deutschland ist mit dieser ausgezeichnet vorbereiteten, koordinierten und organisierten Aktion auf jeden Fall ein großartiger Coup gelungen. Im Hintergrund des Videos sind übrigens einige bekannte Gesichter zu sehen, z.B. der Unternehmer und Buchautor Götz Werner und Susanne Wiest, die es bereits erreicht hat, 2009 eine Petition an den Deutschen Bundestag erfolgreich abzuschliessen (s. hier), so dass es 2010 eine öffentliche Anhörung gab (s. hier). Damals wurde das Anliegen inhaltlich noch zerredet und unter fadenscheinigen Gründen per Regierungsgewalt abgelehnt. Man hoffte wohl, die Diskussion würde versanden.
Berg von Unterschriften für Basisdemokratie mit rotem Lacksiegel
Doch ganz im Gegenteil. Der Druck auf die Regierung wächst nun weiter. Diesmal wurden über 100.000 Unterschriften gesammelt. Es wird echte Basisdemokratie per Volksabstimmung, wie im Grundgesetz vorgesehen, eingefordert. Die Regierung kann und will anscheinend darüber nicht entscheiden. Muß sie auch nicht. Das kann die Bevölkerung selbst tun. Um dieses Recht geht es. Das ist der nächste Schritt auf der Agenda auf dem Weg zu einem BGE.
Verwiesen wird dabei auf as Grundgesetz
Ob dieses Recht erneut verweigert wird? Das wäre in den Augen der Öffentlichkeit ein weiterer Verfassungsbruch, nachdem das Bundesverfassungsgericht schon wiederholt Gesetze kippen mußte, weil sich diese als nicht verfassungskonform herausstellten. Ein sehr schlechtes Arbeitszeugnis für die Tätigkeit und Ergebnisse der Abgeordneten im deutschen Bundestag.
…..
Wir dürfen also gespannt sein, was nun im Jahr 2016 von öffentlicher Seite unserer gewählten Volksvertreter her passiert. Die Zeit ist mehr als reif. Es dürfte schwierig werden, das Thema weiter zu ignorieren.
 .
Holger Roloff, 03.Juni 2016
——————————————————————————————————————
Zur Initiative WIR WOLLEN ABSTIMMEN (geht es hier)
Das Video der Übergabe Aktion (hier)
Die bunte Vielfalt auf dem Weg zum BGE (hier)
Initiative von Omnibus (hier) und (hier)
Die ersten Reaktionen auf die Aktion im SPIEGEL: (hier) und im FREITAG (hier)
Erste Abstimmung in der Schweiz – SPIEGEL Bericht (hier)
Vermögensverteilung im Kapitalismus 2015 – JUNGE WELT Bericht (hier)
 Warum der Kapitalismus enden muss schildert der Physiker Harald Lesch (Video hier)
Debatte um das BGE geht weiter z.B. im FREITAG online: (hier)
Visionäre Kunstaktion zum Beantragen des BGE – so könnte es aussehen (hier)
Techies für das Grundeinkommen beim FREITAG (hier)
Das Bedingungslose Grundeinkommen beim FREITAG (hier)
Siemens Chef plädiert für ein Grundeinkommen – SZ-Wirtschaftsgipfel (hier)
Print Friendly
Zitat des Moments
"So wie der Krieg das denkbar grösste Gewaltverbrechen ist und der Zins die grösste vorstellbare Ausbeutung, so kann man die Inflation ohne Übertreibung als den grössten denkbaren Betrug bezeichnen." (Helmut Creutz)
Das Venus-Projekt
Das Venus-Projekt

Eine Möglichkeit für eine ressourcenbasierte Wirtschaft ohne Geld !

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Infos anfordern!
Bleibe informiert mit Infos über Die Violetten in und für Hamburg

E-Mail:

Name:

HH-Stadtteil:

Ja, bitte!
Kein Bedarf mehr

Seite übersetzen
Eine Hartz4-Geschichte
Hartz-Haustuer
Das Wetter in HH
Fehler: Die empfangenen Daten konnten nicht verarbeitet werden.
Online-Petitionen
Online-Petitionen

Eine Seite, wo man unkompliziert aktuelle Petitionen unterzeichnen oder auch selbst eine ins Leben rufen kann.

Energiewandel in HH
Energiewandel in HH
Auch unterwegs dabei!
Mobile Website

Unsere Website wird auf einem Smartphone, iPad oder Handy lesefreundlich dargestellt - probiere es mal aus!