Die Violetten in Hamburg

Die Violetten - ein Projekt zur Rettung der politischen Vernunft

Bundesgeschäftsstelle:
Bundesgeschäftsstelle der Violetten
Zur Bundeswebsite:
Bundeswebsite der Violetten
Wahlspot 2013
Wahlspot 2013
Spenden für die Violetten
Atomausstieg
Atomausstieg selbst gemacht

"Wenn Frau Merkel glaubt, sie kann die abgeschalteten Kernkraftwerke einfach wieder einschalten lassen und einfach 110 anrufen, wenn es Protest gibt, ist sie bei uns falsch verbunden", sagte Rainer Wendt, Verbandschef der Deutschen Polizeigewerkschaft, dem Handelsblatt Online.

(Quelle: Handelsblatt Online, 18.05.11)

Netzwerk-Partner
Spirit Online
Die Mitgliederzeitung
Die Mitgliederzeitung der Violetten

Archiv für die Kategorie „Veranstaltungen“

Querfront allerorten – Vortrag in Hamburg

Veranstaltungshinweis

Zu Gast in Hamburg ist nach längerer Zeit mal wieder der deutsche Theoretiker Daniel Späth, der als freier Publizist tätig ist und auf den wir an dieser Stelle hinweisen möchten. Geplant ist ein Vortrag sowie eine anschließende Gesprächsrunde im Centro Sociale in Hamburg (Schanze). Erfahrungsgemäß sollte man sich das nicht entgehen lassen, denn dieser Philosoph und Autor der Theorie-Zeitschrift EXIT! gehört zur Spitze dessen, was man im Bereich kritischer Gesellschaftstheorie hierzulande findet.

Datum: Donnerstag, der 21. Juni 2018, Beginn 20:00 Uhr,

Einlass 19:00 Uhr

Form: Vortrag + Diskussionsrunde

Thema: die kapitalistische Krise und ihre ideologische Verarbeitung in den Staaten und  Zentren des Westens – was ist heute „rechts“ und „links“? Wo gibt es Verbindungen beider Denkarten/Weltbilder bzw. sogar einen Schulterschluss (s. hier). Die exakte Bestimmung des Begriffes Querfront ist umstritten (vgl. auch wikipedia). Meistens versteht man darunter Menschen pauschal abwertende und ausgrenzende, also abwehrende ideologische Reflexe wie Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie, Antiziganismus etc.

Titel: „Rechtsruck – Querfront allerorten“

Ort: Centro Sociale Hamburg, Sternstr. 2, Ecke Neuer Kamp Karte

[ => nur 3 min. Fußweg von der U-Bahn-Station Feldstraße]

Offizielle Infos der EXIT!-Redaktion: hier und als PDF

Seite der EXIT!-Redaktion: exit-online.org

Hier ein Vortrag von Daniel Späth zum Thema Wert (hier)

Print Friendly

Einladung zum ‚violetten‘ Stammtisch April 2018

Hiermit laden wir Euch ganz herzlich zum Stammtisch in Harburg ein.

Wie immer sind neben den Mitgliedern auch Interessenten und Gäste herzlich willkommen.

wann:  Donnerstag, der 19. April 2018, von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr
wo:      KEMP`S Engliah Pub, Mittelweg 27 in Hamburg-Harvestehude

Für alle, die auch was essen möchten …es gibt dort leckere Currys. Und wer Lust hat, kann nach den tollen Gesprächen noch etwas länger bleiben und die Livemusik ab 21 Uhr genießen.

Weitere Info & Kontakt:

Katharina Respondek                    mobil: 0177 – 3324189 

Print Friendly

BGE Tournee 2017 auch in Hamburg

BGE Tournee 20172017 findet eine bundesweite Veranstaltungsreiche zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen statt – die BGE-Tournee 2017. Wer sich dazu informieren möchte, findet die Termine (hier). Infos und Liste der Referenten findet man hier (hier).

Der Hamburger Termin wurde umgelegt vom Juni (so stand es noch in den Flyern) auf den 15. Juli 2017 und findet statt in Hamburg-Altona von 11:00 – 15:00 Uhr in der W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik (s. hier)

Hier kann man sich auf den Stand der aktuellen Diskussion bringen, eigene Fragen stellen und Gleichgesinnte treffen! Auch die Partei DIE VIOLETTEN wird vor Ort sein und Stellung zum Thema BGE beziehen. Wir werden, wenn es gewünscht ist, nicht nur auf die Widersprüche in den gängigen Finanzierungsvorschlägen hinweisen, sondern auch benennen, wie diese aufgelöst und in ein anderes Wertesystem transformiert werden können.

Videomitschnitte aller Veranstaltungen (hier)

offizieller Blog zur BGE Tournee (hier)


andere Beiträge zu diesem Themenkomplex:

Das BGE wird kommen, weil… (Video)

Vier Thesen zum BGE (hier)

Was Frauen wollen Blog (hier)

BGE Tournee bei facebook (hier) und bei Twitter (hier)

Jetzt wird es ernst… (hier)

Recht auf Abstimmung über BGE eingefordert (hier)

Dieser Diskurs wird geführt angesichts einer völlig einseitigen Reichtumsanhäufung und absurden Steuerpolitik (hier)

Ein gesichertes Grundeinkommen wird im Juni 2017 im FOCUS MONEY diskutiert (hier)

Aktuelles rund um das Thema Grundeinkommen (hier)

Bündnis Grundeinkommen als neue Einthemenpartei für die Bundestagswahl 2017 (hier)

Gregor Gysi im Gespräch zum Bedingungslosen Grundeinkommen (hier)  Die beiden Gesprächspartner wälzen die ganzen Widersprüche des kapitalistischen Wertesystems und bleiben weitestgehend blind für kategoriale Systemkritik und andere Finanzierungsansätze jenseits der Umverteilungslogik. Besonders Herr Gysi klebt noch völlig am Mythos der Leistungsgesellschaft, obwohl seit über vier Jahrzehnten Menschen durch Technik ersetzt werden. Das bedeutet, dass tendenziell immer weniger Mehrwert produziert wird, der umverteilt werden kann. Diesen Widerspruch lösen beide nicht auf, da sie kein Bewusstsein dafür haben…getreu dem Motto – Geld sei ja eigentlich genug da – es müsse nur anders umverteilt werden. Das stimmt genau genommen jedoch nicht (vgl. hier) und setzt insbesondere die Ausbeutung des globalen Südens voraus.

Grundeinkommen statt Krankengeld eine Diskussion beim FREITAG (hier)

Wir wollen Keine Almosen – fordert beim FREITAG der Autor Patrick Spät und weist auf die gesamtgesellschaftlichen Bedingungen hin, unter denen die Idee des BGE diskutiert wird (hier) und (als PDF)

Was ein BGE für die kapitalistische Dynamik bedeutet erklärte der Philosoph André Gorz schon 1983 (Video)

Buchcover Was fehlt, wenn alles da ist?Der New Worker und Buchautor Markus Väth reflektiert den Begriff der „Arbeit“ (hier)

BGE-Film (hier)

Was fehlt, wenn alles da ist? In diesem Buch zeigen die Autoren, warum es entscheidend ist die richtigen Fragen zu stellen. Ihr Fazit: Sozial ist, wer Arbeit abschafft! (hier)

Das Groteske an der Debatte ist eigentlich immer wieder, unter welchen Bedingungen und in welchem Werte-system sie geführt wird, was dabei von denen als normal akzeptiert wird, die meinen, noch Gegenargumente aufbrin-gen und bremsen zu müssen. Ein BGE von 1500 EUR im Monat zur Sicherung des Menschenrechtes auf gesellschaft-liche Teilhabe, entspricht etwa dem, was z.B. der Chef von Amazon verdient –  und zwar in einer Sekunde! (hier)

Wie kann ein BGE am besten finanziert werden? Die beste Antwort lautet „wertschöpfungsfrei“: „Rolle, Bedeutung und Finanzierung eines BGE beim Übergang vom Kapitalis-mus zu einer postkapitalistischen Wirtschaftsform“ als (PDF hier) Dabei wird – als langfristiges Konzept – Bezug genommen auf die violette WIRTSCHAFTSVISION als (PDF hier)

BGE aus Sicht und Erfahrungen einer Ärztin (hier)

Erste Erfahrungsberichte mit dem BGE  aus Verlosungsinitiative in Deutschland (hier)

Was ist ein Grundeinkommen? Die Idee (hier)

Die Initiative Freeduce setzt sich für das Ende der Ego-Gesellschaft und für ein soziales und solidarisches Zusammenleben ein, sowie für ein gerechtes Wirtschaften mit weniger Verbrauch (degrowth) – (hier)

Was passiert, wenn Leute ein BGE erhalten? – über erste Umfrageergebnisse berichtet das Magazin ENORM (hier)

Das BGE ist ein Schlüssel für die Zukunft – gefunden bei Xing mit Videointerview von Albert Wenger (Video)

Das Thema BGE findet allmählich Eingang ins Bewusstsein – hier Richard David Precht im Mai 2018 im Gespräch in der NDR-Talkshow. Die letzten Gegenargumente – hier vor allem formuliert von Dieter Nuhr – stellen sich schnell als substanzlos heraus, was sich erklärt, wenn  man weiß, dass Herr Nuhr einerseits einen Vertrag mit dem Bertelsmann-Konzern hat  und andererseits die ökonomischen Gesetzmäßigkeiten im Kapitalismus ausblendet bzw. gar nicht kennt. Das hat er mit Herrn Precht allerdings gemeinsam, warum dieses Talkshow-Diskussion auch eine gehörige Schieflage aufweist (Video).

Wie werden an den Unis mittlerweile die Einwände zum BGE betrachtet – hier ein kleiner Ausschnitt einer Diskussion, der die Einseitigkeit der Gegenargumente zeigt und auflöst (Video)

Das Manager Magazin schaut voraus und erkennt massive Probleme ab 2020 (hier)

 

 

 

 

 

 

Print Friendly

G20 Gipfel und Gipfelstürmer*Innen

G20 Gipfel und GipfelstürmerinnenVeranstaltungshinweis Juni 2017

Zum G20 Gipfel in Hamburg finden im Vorfeld in der Stadt zahlreiche Info-Veranstaltungen und Diskussionsrunden statt. Wir möchten an dieser Stelle speziell auf eine hinweisen, da sie sowohl das G20 Treffen als solches, als auch die Reaktionen der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen darauf, von einer grundlegend wertkritischen Sichtweise aus, beleuchtet.

Termin: 29.06.2017, Donnerstag

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Ort: Centro Sociale (offizielle Seite hier) Sternstraße 2, 20357 Hamburg, Nähe der S-Bahn Haltestelle Feldstraße/schräg gegenüber, einfach links halten, Eingang am Ende der 2. Gebäudereihe…

Veranstalter: Exit Lesekreis Hamburg (offizielle Seite hier)

offizielles Info der der Veranstaltung: (hier)

Tonmitschnitt der Veranstaltung: (hier)


G20 einfach erklärt (explainity Erklärvideo) (hier)

Die G20 und die Krise des globalen Kapitalismus – Studie vom Mai 2017 (hier)

G20-Gipfel – wie man versucht die Demonstration auf dem Rathausmarkt bürokratisch zu verhindern (hier) und (hier)

Zum G20-Gipfel: umfangreichste Seite zum länger verweilen und umschauen, u.a. auch mit Veranstaltungskalender (hier)

Programm des alternativen Gipfels „Gipfel für globale Solidarität“ (hier)

G20 Seite der Friedenspolitischen Aktion (hier)

G20 Protestwelle Hamburg am 2. Juli 2017 12:00 Uhr und (hier)

Interview mit attac-Aktivist Werner Rätz in der MOPO (hier)

Die Polizei überschreitet im Vorfeld der G20-Proteste bei Camp-Räumung deutlich ihre Kompetenzen – das ist sogar der BILD einen Bericht wert (hier). Danach bestätigt ein Gericht das Übernachtungsverbot in Hamburg-Entenwerder, was einem politisch motiviertem Missbrauch der Justiz gleichkommt, denn so ein Camp ist Bestandteil des verfassungsmäßigen Demonstrationsrechts (hier) und diese Insel wie dafür geschaffen.

Das andere Hamburg – einen Blick auf den historischen Bürgerwiderstand in Hamburg vom Autor André Scheer bei JUNGE WELT online (hier)

Reflexionen rund und das Thema G20 in Hamburg 2017 (hier) und (hier)

Bilder von der ersten G20-Demo am Samstag den 1. Juli 2017 (hier)

Friedlicher, beeindruckender Start in die G20-Protestwoche (hier) …nur die Polizei viel am Rande unangenehm aus der Reihe…siehe auch (hier) – die Gewalt ging einseitig von der Polizei aus! Eine liste der Ereignisse (hier)

Die wichtigsten Demos und Anti-G20-Proteste auf einen Blick (hier)

Hamburger Aufstand 2017 – auch der Schauspieler Rolf Becker stellt sich gegen die Militarisierung der Stadt und appelliert an die Hamburger, die Protest-Camper zu unterstützen (hier)

Berichte und Bilder von den Anti-G20-Protesten, Infoveranstaltungen und Kunstaktionen (hier)

Welcome, Mr President – bissige Werbeaktion in Hamburger Hotel (hier)

Die Berichterstattung und Schlagzeilen bei BILD fokussierten sich nahezu ausschließlich auf die Gewalt am Rande des G20, um maximale Ablenkung zu erzeugen (hier). Es wurden die endlos gleichen Bilder in stets neuer Zusammenstellung gebracht (übrigens auch auf vielen TV-Sendern!). Das erzeugte  den Eindruck, es wäre die halbe Stadt verwüstet worden.

Friedlicher Yoga-Protest in Hamburg (Video)

Zombie Sklaven des Systems – stiller Kunst-Potest (Video)

Gipfel für globale Solidarität – der alternative G20-Gipfel – Auftaktrede von Vandana Shiva (Indien) (Bericht) und (Video)

Alternativgipfel kritisiert die G20 (Bericht)

Alternativgipfel rügt die Kofferträger (Sherpas) des Kapitals (hier)

Interview mit Vandana Shiva beim FREITAG (hier)

Großdemonstration „Grenzenlose Solidarität statt G20“ mit 76.000 Teilnehmern (Video hier) und (Bilder hier)

Die kannibalische Weltordnung überwinden – Jean Ziegler im Interview beim FREITAG (hier)

Die offiziellen G20 stellen Stagnation fest (hier)

Die Hintergründe von Gewalt in Hamburg sowie des Terrorismus liegen vor allem in sozialen Verhältnissen, dem Scheitern des Kapitalismus und damit des bürgerlichen Glücksversprechens der Aufklärung (hier)

Weitere Hintergründe benennt Politkabarettist Urban Priol (Video)

Hamburger Gewerbetreibende widersprechen im Zuge der Debatte über die Gewalt am Rande des G20 der „offiziellen“ Version der Geschehnisse (hier)

Gipfel der Verlogenheit – eine kritische Reflexion von Autor Robert Misik beim FREITAG online (hier) und (als PDF)

Eine Kritik der Gewaltrechtfertigung seitens vieler „Linker“ am Beispiel eines Artikels (von Karl Heinz Dellwo) in der TAZ verfasst von Heinz Gess (hier)

Interview mit einem Vertreter des Vereins „Kritischer Polizisten“ beleuchtet die Haltung, Marschrichtung und Verantwortung hinter den Polizeieinsätzen wie beim G20-Einsatz (hier)

Schauspieler Matt Damon regt zum Nachdenken an  und reflektiert blinden Gehorsam und zivilen Ungehorsam. Was davon brauchen wir? (Video)

Was passiert eigentlich in der Roten Flora auf der Hamburger Schanze 2018, also Monate nach dem G20? Einen interessanten Einblick bietet die Hamburger MoPo (hier)

Die Polizei hat intern noch immer an der Aufarbeitung des G20 zu knabbern (hier)

Die Hamburger feiern den G20 selbst noch ein Jahr später (hier)

Die Rebellion muss leider ausfallen – eine Reflexion im Spiegel von Sibylle Berg, die soziale Kausalitäten aufdeckt (hier) und als (PDF)

Print Friendly
Zitat des Moments
"Es ist niemals zu spät, eine gesündere Gangart einzulegen. Es ist nur bedeutend schwieriger, wenn das Bewusstsein dafür sehr spät kommt." (frei nach Emmanuel Kant)
Hauptsache Commons
Hauptsache Commons

TRANSFORMIEREN WIR DIE WELT ZUSAMMEN !

Hinweise und Berichte zu Projekten und Werkzeugen, welche für die Erschaffung einer lebenswerten Gesellschaftsform dienlich sind -
via Website und Newsletter !

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Infos anfordern!
Bleibe informiert mit Infos über Die Violetten in und für Hamburg

E-Mail:

Name:

HH-Stadtteil:

Ja, bitte!
Kein Bedarf mehr

Seite übersetzen
Eine Hartz4-Geschichte
Hartz-Haustuer
16 / 27°C
leicht bewölkt
Westwind
Windrichtung
10 km/h
Geschwindigkeit
25%
Niederschlag?
Online-Petitionen
Online-Petitionen

Eine Seite, wo man unkompliziert aktuelle Petitionen unterzeichnen oder auch selbst eine ins Leben rufen kann.

Energiewandel in HH
Energiewandel in HH
Auch unterwegs dabei!
Mobile Website

Unsere Website wird auf einem Smartphone, iPad oder Handy lesefreundlich dargestellt - probiere es mal aus!