Die Violetten in Hamburg

Die Violetten - ein Projekt zur Rettung der politischen Vernunft

Bundesgeschäftsstelle:
Bundesgeschäftsstelle der Violetten
Zur Bundeswebsite:
Bundeswebsite der Violetten
Wahlspot 2013
Wahlspot 2013
Spenden für die Violetten
Atomausstieg
Atomausstieg selbst gemacht

"Wenn Frau Merkel glaubt, sie kann die abgeschalteten Kernkraftwerke einfach wieder einschalten lassen und einfach 110 anrufen, wenn es Protest gibt, ist sie bei uns falsch verbunden", sagte Rainer Wendt, Verbandschef der Deutschen Polizeigewerkschaft, dem Handelsblatt Online.

(Quelle: Handelsblatt Online, 18.05.11)

Netzwerk-Partner
Spirit Online
Die Mitgliederzeitung
Die Mitgliederzeitung der Violetten


Irreführung durch Milch-Industrie

Weiterhin Irreführung der Verbraucher durch die Lobby der Milch-Industrie

 

Autor:  Japhet Bahlmann

 

Der Verbrauch von Frischmilch-Produkten ist in Deutschland in den letzten Jahren weiter gestiegen und lag 2011 durchschnittlich bei über neunzig Kilogramm pro Kopf, damit liegen wir an der Weltspitze. Mangelerkrankungen aufgrund zu geringer Kalzium- und Mineralstoffzufuhr dürften also nach gängiger Meinung kaum noch zu finden sein, doch das Gegenteil ist der Fall.
Denn das hohe Ansehen der Milch in den Industrieländern ist allein ein Erfolg der Werbung der Milch-Industrie, von der sich immer wieder Wissenschaftler für ihre Studien über deren Gesundheitswert gern bezahlen lassen. Dank der allgegenwärtigen Werbepropaganda der Milch-Industrie, speziell der Marketing-Gesellschaft der Deutschen Agrarwirtschaft, halten die meisten Deutschen Milch für ein unverzichtbares Lebensmittel. Auch das Verbraucherministerium des Bundes preist Milch als gesundes, ja sogar „vielseitigstes Lebensmittel der Welt“ an.

Werbelüge Milch

Verschwiegen wird dabei, dass der Konsum von Kuhmilch-Produkten vor allem durch Pasteurisierung, Homogenisierung und Ultrahocherhitzung für den menschlichen Organismus kaum mehr verträglich ist, obwohl sich die meisten Konsumenten scheinbar daran gewöhnt haben. Doch die daraus resultierenden chronischen Erkrankungen kommen schleichend und äußern sich durch Infektanfälligkeit, Darmbeschwerden, Hals-Nasen-Ohrenerkrankungen, Mandelentzündungen, Arteriosklerose und Hauterkrankungen. Diesbezügliche Warnungen unabhängiger Ernährungswissenschaftler und Mediziner wie Prof. Melnik (Dermatologie, Umweltmedizin und Gesundheitstheorie) werden ignoriert, auch vom Bundesernährungsministerium. Der Einfluss der Interessenvertreter der Industrie ist offenbar zu groß.
Den Verbrauchern sollte klar sein, dass durch diesen Milchkonsum ein tierverachtendes System unterstützt wird, das mittels Gentechnik und Hormoneinsatz den Milchertrag ins Gigantische steigert. Kuhmilch ist ein sehr komplexes Nahrungsmittel mit speziellen Proteinen und Hormonen für das säugende Kalb, die für den menschlichen Organismus fremd und belastend sind und zu allergischen Reaktionen führen können. Säuglingsnahrung ist nun einmal nicht für den Stoffwechsel eines Erwachsenen gemacht, schon gar nicht die einer artfremden Spezies. Weltweite epidemiologische Studien belegen, das Milchkonsum Osteoporose begünstigt statt sie zu vermeiden. Besorgniserregend ist jedoch die Korrelation zwischen hohem Milchverzehr und Krebserkrankungen, da der hohe Gehalt an Wachstumshormonen in der Milch zu Zellwucherung, insbesondere Brust- und Prostatakrebs führt.

Näheres dazu findet man bei hier  und hier (mit einer auszugsweisen Übersetzung von Robert Cohens Buch „Milch- das tödliche Gift“)

 

Ergänzend zu diesem Thema möchten wir an dieser Stelle auf einen ähnlichen Beitrag verweisen, der die Zusammenhänge von Ernährung, Darmflora und Erkrankungen beleuchtet:

 

„Giftfabriken im Darm“    siehe hier.

Print Friendly

Kommentieren

Zitat des Moments
"Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, an eine kranke Gesellschaft gut angepaßt zu sein." (J. Krischnamurti)
Hauptsache Commons
Hauptsache Commons

TRANSFORMIEREN WIR DIE WELT ZUSAMMEN !

Hinweise und Berichte zu Projekten und Werkzeugen, welche für die Erschaffung einer lebenswerten Gesellschaftsform dienlich sind -
via Website und Newsletter !

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Infos anfordern!
Bleibe informiert mit Infos über Die Violetten in und für Hamburg

E-Mail:

Name:

HH-Stadtteil:

Ja, bitte!
Kein Bedarf mehr

Seite übersetzen
Eine Hartz4-Geschichte
Hartz-Haustuer
1 / 3°C
bedeckt
Südwestwind
Windrichtung
10 km/h
Geschwindigkeit
90%
Niederschlag?
Online-Petitionen
Online-Petitionen

Eine Seite, wo man unkompliziert aktuelle Petitionen unterzeichnen oder auch selbst eine ins Leben rufen kann.

Energiewandel in HH
Energiewandel in HH
Auch unterwegs dabei!
Mobile Website

Unsere Website wird auf einem Smartphone, iPad oder Handy lesefreundlich dargestellt - probiere es mal aus!