Die Violetten in Hamburg

Die Violetten - ein Projekt zur Rettung der politischen Vernunft

Bundesgeschäftsstelle:
Bundesgeschäftsstelle der Violetten
Zur Bundeswebsite:
Bundeswebsite der Violetten
Wahlspot 2013
Wahlspot 2013
Spenden für die Violetten
Atomausstieg
Atomausstieg selbst gemacht

"Wenn Frau Merkel glaubt, sie kann die abgeschalteten Kernkraftwerke einfach wieder einschalten lassen und einfach 110 anrufen, wenn es Protest gibt, ist sie bei uns falsch verbunden", sagte Rainer Wendt, Verbandschef der Deutschen Polizeigewerkschaft, dem Handelsblatt Online.

(Quelle: Handelsblatt Online, 18.05.11)

Netzwerk-Partner
Spirit Online
Die Mitgliederzeitung
Die Mitgliederzeitung der Violetten

Weltfrieden mit friedlichen Technologien

Heute möchten wir auf die Initiative der KESHE FOUNDATION aufmerksam machen, die sich durch eine andere Haltung zu Technik und Gesellschaft auszeichnet. Diese Haltung ermöglicht es, den Einsatz neuer, friedlicher Technologien im Sinne aller Menschen realistisch denkbar werden zu lassen. Kooperation und Teilen anstatt Konkurrenz und Tauschen. Bahnbrechende, neue Patente sind dabei von vornherein als Allgemeingut gedacht. Ein Einsatz, den wir für sehr unterstützenswert erachten (hier).

Print Friendly

2 Kommentare to “Weltfrieden mit friedlichen Technologien”

  • Holger:

    Vielen Dank für den Kommentar!

    Inhaltlich gehe ich da allerdings nicht mit. Marktwirtschaft und Kapitalismus lassen sich nicht gegeneinander ausspielen. Silvio Gesell profitierte als Kaufmann selbst von seinen „guten Geschäften“ und verlegte die Problemursachen dann argumentativ auch entsprechend in Bereiche, die dafür quasi als unschädlich gelten sollen. Alles liege nur am unverhältnismäßigen Zins, an der Geldhortung, dem falschen (Waren-)Charakter des Geldes, sowie subjektiven Handlungsfehlern der Marktteilnehmern und natürlich an der Gier der Banker.

    Diese Sichtweise ist schon so oft widerlegt worden, dass ich nur staunen kann, dass es immer noch Menschen gibt, die derart argumentieren und von der „echten sozialen Marktwirtschaft“ bzw. „Freiwirtschaft“ als quasi Sozialismusersatz träumen.

    In der linken Spalte finden sich unter Wirtschaft mehrere Beiträge dazu.

  • „Ich glaube – und hoffe – auch, dass Politik und Wirtschaft in der Zukunft nicht mehr so wichtig sein werden wie in der Vergangenheit. Die Zeit wird kommen, wo die Mehrzahl unserer gegenwärtigen Kontroversen auf diesen Gebieten uns ebenso trivial oder bedeutungslos vorkommen werden wie die theologischen Debatten, an welche die besten Köpfe des Mittelalters ihre Kräfte verschwendeten. Politik und Wirtschaft befassen sich mit Macht und Wohlstand, und weder dem einen noch dem anderen sollte das Hauptinteresse oder gar das ausschließliche Interesse erwachsener, reifer Menschen gelten.“

    (Profile der Zukunft – Über die Grenzen des Möglichen)

    Insbesondere bei Politikern und studierten Volkswirtschaftlern herrscht heute eine totale Verwirrung bezüglich der so genannten Finanzkrise. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn das obige Zitat aus dem Standardwerk der Futuristik bezieht sich nicht auf die ferne Zukunft. Allgemeiner Wohlstand auf höchstem technologischem Niveau, eine vollkommene Synthese aus Natur und Kultur ohne Ressourcenverschwendung und Umweltzerstörung sowie der selbstverständliche Weltfrieden wären in rein technischer Hinsicht sogar schon vor der Geburt von Sir Arthur Charles Clarke (1917 – 2008) zu verwirklichen gewesen! Was bis heute als „hohe Politik“ bezeichnet wird, wäre längst überflüssig.

    Dass eine Menschheit, die bereits Raumfahrt betreibt, „Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld“, die echte Soziale Marktwirtschaft (freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus), die „ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht“ (Zitat: Silvio Gesell), bis heute nicht verstehen konnte und „Spitzenpolitiker“ wie „Wirtschaftsexperten“ sich noch immer mit „theologischen Debatten des Mittelalters“ beschäftigen, beruht auf einer uralten Programmierung des kollektiv Unbewussten, die seit den ersten Anfängen der Geldwirtschaft erforderlich war, um den Kulturmenschen an ein darum bis heute fehlerhaftes Geld (Zinsgeld mit Wertaufbewahrungs(un)funktion) anzupassen, solange das Wissen noch nicht zur Verfügung stand, um das Geld an den Menschen anzupassen. Heute steht dieses Wissen zur Verfügung, aber die halbwegs zivilisierte Menschheit ist noch immer religiös. Der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation setzt die Überwindung der Religion, den Erkenntnisprozess der Auferstehung, voraus!

    Von der Überwindung der Religion zur echten Sozialen Marktwirtschaft
    http://www.krisentalk.de/krise/ueberwindung-religion-echten-sozialen-marktwirtschaft/183001

    Wer das nicht versteht oder gar nicht erst verstehen will, ist für den Krieg.

Kommentieren

Zitat des Moments
"Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren." (Mark Twain)
Hauptsache Commons
Hauptsache Commons

TRANSFORMIEREN WIR DIE WELT ZUSAMMEN !

Hinweise und Berichte zu Projekten und Werkzeugen, welche für die Erschaffung einer lebenswerten Gesellschaftsform dienlich sind -
via Website und Newsletter !

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Infos anfordern!
Bleibe informiert mit Infos über Die Violetten in und für Hamburg

E-Mail:

Name:

HH-Stadtteil:

Ja, bitte!
Kein Bedarf mehr

Seite übersetzen
Eine Hartz4-Geschichte
Hartz-Haustuer
14 / 22°C
leicht bewölkt
Südwestwind
Windrichtung
20 km/h
Geschwindigkeit
0%
Niederschlag?
Online-Petitionen
Online-Petitionen

Eine Seite, wo man unkompliziert aktuelle Petitionen unterzeichnen oder auch selbst eine ins Leben rufen kann.

Energiewandel in HH
Energiewandel in HH
Auch unterwegs dabei!
Mobile Website

Unsere Website wird auf einem Smartphone, iPad oder Handy lesefreundlich dargestellt - probiere es mal aus!